Anonymisierung ist der Prozess, durch den personenbezogene Daten so bearbeitet werden, dass die betroffene Person nicht mehr identifiziert werden kann, weder durch den Datenverarbeiter noch durch Dritte. Dabei werden alle Identifikationsmerkmale, die eine Zuordnung der Daten zu einer bestimmten Person ermöglichen könnten, dauerhaft entfernt. Anonymisierte Daten fallen nicht mehr unter die Datenschutzgesetze, da kein Personenbezug mehr hergestellt werden kann. Dieser Prozess trägt zum Schutz der Privatsphäre bei und ermöglicht die Nutzung der Daten für statistische, Forschungs- oder Marketingzwecke, ohne die Rechte Einzelner zu verletzen.